menue_schalter
zurueck
weiter
PRESSE
streifen
QUALITÄT: KÜCHEN FÜR KENNER – frankfurter rundschau, 1. september 2011
streifen
presse-kapitel
«Wer sich von Ralf Kröh eine Küche einrichten lassen will, muss Zeit mitbringen. Auf die Schnelle verkauft der Mann nichts. Das wäre auch ganz und gar unmöglich. Denn Küchen von der Stange gibt’s im Frankfurter Laden Küchenwerk keine.

Was hier angeboten wird, ist nicht nur hochwertig in Qualität und Design, sondern wird samt und sonders nach Maß gemacht. Küchenspezialist Ralf Kröh höchstpersönlich kommt ins Haus, misst aus und erstellt Installations-, Elektro- und Fliesenpläne.

Im 3 D-Modell aus dem Computer kann der Kunde seine Traumküche später in aller Ruhe betrachten, ehe die Handwerker loslegen. Ist die Küche fertig eingebaut, gibt’s eine ausführliche Einweisung inklusive Tipps zur Pflege und Gerätebedienung. Welche Trends im Küchenbau gerade aktuell sind, kann man sich im Küchenstudio ansehen, das seit Ende vergangenen Jahres in der Großen Gallusstraße 1-7 untergebracht ist. Sechs elegante und zeitlose Premiumküchen sind dort auf 180 Quadratmetern ausgestellt – in Mineralfarben, hochglänzendem Schwarz und Weiß und Erdtönen. Neben der Traditionsmarke Warendorf (ehemals Miele. Die Küche) hat Ralf Kröh jetzt auch Forster-Küchen aus Stahl und Küchen des Schweizers Bruno Piatti im Programm. Schlichtheit und Purismus prägen die Küchen der beiden Marken. Eine jüngere Zielgruppe mit kleinerem Budget will Kröh damit ansprechen. Dass die Wirtschaftskrise sich auch auf den Kauf von Küchen auswirkt hat der Küchenprofi bisher nicht festgestellt. Im Gegenteil: Im Küchenwerk herrscht laut Ralf Kröh Hochkonjunktur.

Immer öfter werde die Küche auch als Wohnraum genutzt, und dementsprechend viel Geld investieren die Kunden, selbst dann, wenn sie gar nicht so oft am Herd stehen. Zu einer Art Statussymbol habe sich die Küche entwickelt für all jene, die Spaß am Kochen haben, sagt Kröh. Im Trend liegen Kochinseln, hochwertige Arbeitsplatten aus Holz, Kunststoff oder Edelstahl und gerade Linien. Wer sich von den Küchenwerk-Profis seine Küche bauen lässt, kann auch gleich die Geräte mitbestellen: Kombi-Dampfgarer, Gefrierzentren, Dunstabzugshauben, Gasherde, Waschmaschinen, Trockner, Toaster, Wasserkocher und Kaffeeautomaten von preisgekrönten Marken wie Spring, Kitchenaid und Dualit in Edelstahl und Aluminium-Optik.

Eine der Küchen im Ausstellungsraum in der Großen Gallusstraße ist komplett funktionsfähig, sämtliche Geräte sind angeschlossen. Wer mag, kann dort ausprobieren, wie es sich in der Designerküche arbeiten lässt. „Auf Wunsch kochen wir zusammen mit den Kunden ein ganzes Menü“, sagt Ralf Kröh.»
streifen