menue_schalter
zurueck
weiter
PRESSE
streifen
DER MANN FÜR ALLE KÜCHEN – frankfurt im april 2006
streifen
presse-kapitel
Ralf Kröh ist leidenschaftlicher Küchenfan und Küchenverkäufer aus Leidenschaft. In den 90er Jahren machte er sein Hobby zum Beruf. Heute verkauft er im eigenen Küchenstudio modisch-repräsentative Designobjekte von Miele.

Im März dieses Jahres bezog Ralf Kröh mit seinem hochmodernen Küchenstudio am Rathenauplatz sein neues Quartier. In den Umbau der neuen Räumlichkeiten investierte er rund 250.000 Euro. Vor sechs Jahren hatte er in der Goethestraße 5 mit drei Mitarbeitern auf 150 Quadratmetern Fläche im ehemaligen Miele-Haus seinen ersten Küchenladen eröffnet. Den Weg zur Küche hat der gebürtige Karlsruher erst auf Umwegen gefunden. Als gelernter Fernmeldetechniker arbeitete er zunächst lange Jahre für die Commerzbank. Doch die Kommunikations- und Datentechnik war nicht seine Welt. Der Kauf seiner ersten Küche beflügelte ihn, aus der Leidenschaft zum Thema seinen Beruf zu machen. Ein großes Möbelhaus der Rhein-Main-Region erkannte sein Verkaufstalent und stellte ihn als Küchenfachverkäufer ein. In kürzester Zeit machte der Quereinsteiger den größten Umsatz mit den teuersten Küchen. Der Ritterschlag zum stellvertretenden Küchenleiter folgte auf dem Fuße. Kurze Zeit darauf wechselte Kröh zu Lauterbach und Schaap, einem renommiertem Küchenstudio aus Frankfurt und holte sich den letzten Feinschliff. Im Jahr 2000 folgte der Sprung in die Selbstständigkeit. Zuvor kamen „Herren von Miele“, die Inhaber des alten Miele-Hauses in der Goethestraße, auf ihn zu, um den engagierten Verkäufer als Partner für sich zu gewinnen. Doch der sträubte sich zuerst. Nach einigen Gesprächen wurde dem Küchenfachmann allerdings klar, dass die Konditionen besser waren als auf den ersten Blick erkennbar. Heute ist er froh, diesen Schritt gegangen zu sein. Die bestehende Ausstellungsfläche ist mittlerweile doppelt so groß wie noch Anfang letzten Jahres. Auf zwei Etagen präsentiert der Hobbykoch Lifestyleküchen, ausgeklügelte Küchenfronten, raffinierte Lichtsysteme und allerlei Zubehör. Hier berät er Kunden, hilft ihnen die richtige, auf ihre Lebensgewohnheiten abgestimmte Küche auszusuchen. Außerdem gibt es viele Tipps und Tricks, wie das Arbeiten in der Küche auch auf längere Sicht leicht von der Hand geht. Der Küchenwerk-Chef liebt persönlich die dynamisch-moderne Küche – hell, offen, zeitlos – bei der sich optimale Funktionalität mit eleganten Materialien mischen. Er kocht immer noch in seiner Küche, deren Kauf vor 15 Jahren in seine Küchen-Karriere mündete. Welche Marke verrät er nicht.
streifen